I GING 2018 - Das Jahr der Ernährung

Der letzte HerzRaum des Jahres 2017 bot den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein Feuerwerk an tiefgründigen und wertvollen Informationen zum kommenden nächsten Jahr. Thomas Ravas Erläuterungen zum I Ging 2018 waren gleichermassen nahrhaft und nährend. Und passten damit hervorragend zum Leitthema des Abends – der „Ernährung“.

Die Grundphilosophie: Sowohl als Auch

Das I Ging ist die Wurzellehre aller bekannten asiatischer Disziplinen wie Feng Shui, TCM, Akupunktur, Qi Gong, Tai Chi oder Yoga. Es ist ein jahrtausendealtes chinesisches Werk, das auch „Buch der Wandlung“ oder „Buch der Polaritäten“ genannt wird. Diese Polaritäten werden im östlichen Verständnis nicht als „entweder  - oder“ wie bei uns im Westen verstanden, sondern als „sowohl als auch“. Das Modell schliesst nichts aus. Es versteht die Pole als sich ergänzende Dreiheit mit einer Mitte und zwei gegenüber liegenden Seiten, die durch die Bewegung des Lebensrads phasenweise ineinander übergehen. Das heisst etwa: aus Nicht-Licht wird in der Bewegung des Lebens immer Licht – und umgekehrt. So brauchen wir den weiblichen Anteil (den Raum, die Leere oder das Nicht-Licht = Yin), um in die Klarheit des Lichts (Yang) zu kommen.

Das, was ist, wird im I Ging mittels 64 Hexagrammen beschrieben. Jedes Hexagramm besteht aus einer Kombination von sechs unterbrochenen Yin-Linien (--  --) bzw. durchgezogenen Yang-Linien (-----). Die oben erwähnte Dreiheit kommt auch hierin zum Ausdruck: Die zwei unteren Linien beziehen sich auf die Erde, die zwei mittleren auf den Mensch und die zwei oberen auf den Himmel. Die sechs Linien umfassenden Hexagramme oder Bilder stehen für Verhaltensweisen und Menschenstrukturen. Sie beschreiben vielerlei, beispielsweise uns als Person (in Abhängigkeit zu unserem Geburtsdatum) oder die Qualität eines (Zeit-)Raumes.

In der Balance aus Bewegung und Innehalten den eigenen Seelenplan finden

2018 steht unter dem Zeichen von Hexagramm 27, der „Ernährung“:

  • Es besteht aus drei unteren Linien, die den Donner und die Bewegung symbolisieren und einen Unterkiefer darstellen. Die Kernkompetenz dieses Bildes heisst „das Hemmnis“.

  • Die drei oberen Linien stehen für den Berg, das Stillhalten und bilden einen Oberkiefer ab. Die Kernkompetenz dieses Bildes heisst „die Befreiung“.

Wir sind im nächsten Jahr aufgefordert, die Balance zwischen Ruhe und Bewegung zu finden. Dabei ist mit Bewegung nicht in erster Linie die physische Aktivität gemeint, sondern ein Durchschütteln von uns als Mensch in unseren festgefahrenen Strukturen und Mustern. 2018 bringt die grosse Chance mit sich, dass wir unseren Hemmnissen, unseren Abgründen begegnen. Das Bild der Ernährung fragt: „Bist du bereit herauszufinden, was für dich auf dieser Welt richtig ist? Wofür bist du da? Bist du bereit, dir selbst zu folgen?“ Wir sind aufgefordert, in die Tiefe unserer Seele abzutauchen und unseren Seelenplan zu entdecken. Die Befreiung findet sich auch in der Antwort auf die Fragen: „Wo sind meine Gefängnisse? Wo habe ich mich selbst eingemauert?“

 

Wenn wir am Abgrund stehen und keine Angst mehr haben, dann finden wir wie das Wasser den Weg zu fliessen. 2018 geht es um Vertrauen. Das Vertrauen, unseren Tiefen zu begegnen und uns in sie fallen zu lassen. Machen wir dies nicht und wehren wir uns innerlich dagegen, wird es schwer (das Gegenbild zu Hexagramm 27 heisst „Des Grossen Übergewicht“ oder die Überlastung).

Das Rezept: Entspannung, Genuss und Innensicht

Um einen Ausgleich zur Bewegung zu schaffen, sind wir aufgefordert, die Augen nach innen zu richten, unsere eigene Sanftheit zu spüren und zu erleben, wie wir weich werden. 2018 dürfen wir die Seele baumeln lassen. Wir dürfen uns bewusst Entspannung und Genuss gönnen, uns Raum für uns selbst eingestehen. Um eine Ahnung von uns selbst zu erhalten, ist es auch essenziell zu klären, welches unsere eigenen Muster sind, und welche Muster wir von unseren Ahnen übernommen haben. Dies führt zur Erkenntnis „Wer bin ich?“. 

 

Weitere Ansatzpunkte, wie wir das 2018 gestalten können, liefern uns die sechs Linien des Hexagramms einzeln betrachtet:

    Linie 1: Die unterste Linie im Hexagramm hat 2018 Licht (ebenso wie die oberste). Sie steht für unsere Spiritualität, die sich im Empfinden und im Wahrnehmen unseres Selbst ausdrückt. Hier leuchtet im nächsten Jahr ein heller Scheinwerfer hin.

    Linie 2 steht für unsere Denkmuster und unseren Intellekt. Wir können uns fragen, wo wir anhaften, und uns darin üben, die Kontrolle loszulassen. Organisch gesehen finden wir auf Linie 2 die Augen: richte die Augen nach innen. Beruhige die Augen bewusst, indem du Flimmerbilder reduzierst, Reize und Bewegung im Aussen vermeidest.

    Linie 3 steht für Gefühle und wird vom Mund repräsentiert. Kläre die Fragen „Was brauche ich, damit es mir gut geht?“ Nimm deine Bedürfnisse wahr und kommuniziere sie!

    Linie 4 ist die Ebene des Herzens und der Hand. Übernimm Eigenverantwortung, nimm dich selbst an die Hand.

    Linie 5 steht für die Seele, repräsentiert durch das Ohr. Ruhe entsteht, indem wir uns selbst zuhören, uns ein Ohr leihen.

    Linie 6 schliesslich beschreibt unseren Geist, unsere Mentalität, auch unsere Ethik. Welches sind meine Werte? Mit welchen Grundwerten handle ich, gehe ich von den Gedanken in die Tat? Was wiederum zur Frage führt: Wo liegt der Kern meiner Tätigkeit? Welchem Seelenplan folge ich?

Ein "Hammerjahr" erwartet uns!

Die Teilnehmer dieses Abends haben sich während Thomas' Ausführungen oft angeschaut und geseufzt. Am Abgrund stehen? Vom Donner durchgeschüttelt werden? Nicht schon wieder! Thomas Rava entgegnet darauf mit Ermutigung: Es liegt eine unglaubliche Wandlungskraft im kommenden Jahr! Wir können uns zwei wesentliche Kraftquellen erschliessen: Jene unserer Verbindlichkeit und jene unserer Entfaltung. Wir werden vom Universum wie selten dabei unterstützt, in unsere Kraft zu kommen. Wenn wir uns auf unser inneres Licht zu bewegen, dann wird 2018 ein „Hammerjahr“. Freut euch auf eure Tiefen! 


I-Ging-Experte Thomas Rava bietet einen monatlichen Newsletter an, in dem er die Qualität der laufenden Monate beschreibt.

 

Du kannst seinen Newsletter auf seiner Website abonnieren.

 

 

Thomas' Vortrag war so wertvoll und vielschichtig, dass der Wunsch geäussert wurde, ihn Ende 2018 wieder einzuladen. Eine Umfrage über die Themen im HerzRaum 2018 erfolgt in Kürze auf Facebook und via Email. Ich freue mich, wenn du deine Wünsche einbringst!